Ausgeschlafen erschienen alle zum Frühstück, um anschließend durch Schneetreiben gen Husky-Station zu fahren.

Traditionsgemäß begann der erste Tag in Sommarøy mit dem Sonnenaufgang – wer hätte das gedacht!?

The same procedure then last time: Frühe Abreise aus Hamburg, dieses Mal mit Maritta & Torsten neben Jens & mir. Pünktliche Flüge, sowie pünktliches Eintreffen der restlichen Teilnehmer mit Nicole in Kopenhagen danach vervollständigten Christine und Ursula in Oslo die Reisegruppe. Frühnachmittäglicher Flug nach Tromsø und eine zügige Autofahrt nach Sommarøy unserem ersten Stützpunkt im Norden Norwegens.

Auch heute wieder Lofotenwetter inklusive Regen- es wird langsam wärmer. Schon bei der kurzen Fahrt nach Svolvær hatten wir alle Spielarten des Wetter.

Nach Schneefall in der Nacht begrüßte uns auch heute wieder die Sonne von Wolken unbedeckt. Nach dem obligatorischen Frühstück machten wir uns, zu für Fotoreisen in anderen Ländern, zu einer äußerst humanen Zeit auf den Weg.

Erkundungsfahrt rund um Sommarøy, sowie Nordlicht an diversen Locations am Mittwoch und am zweiten des Monats standen Tromsø und wieder einen ganz wenig Nordlicht an.

Herrlich ausgeschlafen und grandios gefrühstückt machten wir uns heute Vormittag auf den Fußweg rund ums Hotel. Und so liefen wir auf der geräumten Straße oder stapften durch den, je nach Beinlänge, bis zu hüfthohen Pulverschnee und das alles bei herrlichem Sonnenschein und wie jenseits des Polarkreises um diese Jahreszeit üblich tiefstehender Sonne. Häuser ohne Zäune oder kläffende Hunde, welch eine Wohltat und speziell am Nachmittag bewahrheiteten sich Jensens Ankündigung für unsere Reise: Licht des Nordens. So habe ich Sonnenschein auch noch nie erlebt.....

Je nördlicher wir kamen, desto besser wurde das Wetter! Alle bis auf Danielle, die schon am Sonntag nach Oslo geflogen war, haben wir uns heute alle zwischen 4 und 5 morgens auf den Weg gen Norden gemacht und nach jeweils 1x Umsteigen waren auch alle pünktlich in Oslo, so dass wir gemeinsam und ebenfalls pünktlich in Tromsø Lufthavn, Langnes aufsetzten. Elegant steuerte Jens den Minibus dem Sonnenuntergang entgegen bis ins Hotel auf der kleinen Insel Sommarøy. Nach dem Abendessen verzogen wir uns dann ziemlich schnell auf unseren Zimmer, um ein wenig Schlaf nachzuholen und für den morgigen Ausflug wieder fit zu sein.