Inzwischen sind alle Reiseteilnehmer wohlbehalten zuhause eingetroffen und fangen an, ihre vielen Erlebnisse und natürlich auch die unzähligen Fotos zu verarbeiten. In den nächsten Tage werde ich sukzessive die Fotos der jeweiligen Tage in den Blog einarbeiten und auch ein Fazit dieser sehr eindrucksvollen naturdominierten Reise erstellen. Hier noch ein paar Fotos von unserer Rückreise:

Aber mit Sonnenschein war’s nix! Aufbruch aus organisatorischen Gründen erst gegen 10h- bei gutem Wetter eigentlich ein Unding, aber heute nicht mit Nachteil behaftet. Je höher wir kamen desto nebliger und wolkiger wurde es. Keine Sicht auf Gorely & Mutnovsky und Co unsere diesmaligen Zielvulkane

2. Sammeltextblog Kamtschatka der Tage 9-12 ins Netz gestellt dank Monika & Hansjörgs Hotspot!

Das war in Stichworten der heutige Tage. Begonnen hatte alles mit dem bangen Warten auf den Anruf von Dimitri, um die Antwort auf die Frage zu bekommen: geht’s heute per Heli ins Tal der Geysire, der gegen 9h avisiert Anruffand statt - mit der Auskunft um 10h wird entschieden!

Einer reibungslosen Anreise, mit dem komplett ausgebuchten Ferienflieger der Aeroflot, nach Petropavlovsk Kamtschatskij stellte ich am Flughafen fest: nichts hatte sich geändert im Vergleich zu meinem ersten Besuch vor fast genau 10 Jahren - außer den Flugzeugtypen und der sofortigen Aufforderung durch das Aufsichtspersonal nicht zu fotografieren.

Der Count-Down für unsere Reise nach Kamtschatka läuft. Noch eine Woche, dann geht es los in den ganz fernen Osten.Die beiden Gruppenteile werden sich in Moskau treffen, um dann den 9 Zeitzonenflug gemeinsam anzutreten! Wobei 2 Stunden zusätzlich schon auf dem Weg nach Moskau absolviert wurden. Der Mann mit dem Flaschenbodenobjektivdeckel auf dem Objektiv seiner Kiev 60 Mittelformatkamera ist übrigens ein Vulkanologe, den wir bei meiner ersten Kamtschatkareise zufällig getroffen hatten. Und ganz wichtig für alle Daheimgebliebenen, bitte u n b e d i n g t merken: Sollte kein aktueller Blog erscheinen, haben uns nicht die Bären aufgefressen- das käme garantiert in den Nachrichten, sondern es gibt dann schlichtweg keinen Internetzugang!

Kamtschatka eine Expedition durch das Land der Bären & Vulkane

Eine einzigartige Flora & Fauna, sowie seine über 150 Vulkanen- davon über 25 aktive - macht Kamtschatka zu einem faszinierenden Reiseziel - trotz der halben Weltumrundung bei der An- und Abreise.