Auf Grund einer neuer „Geschäftsstrategie“ meinerseits werde ich keine Fotoreisen „auf Verdacht“ mehr anbieten, sondern nur noch Reisen auf Anfragen hin veranstalten. So führe ich 2019 folgende Reisen garantiert durch, meist sind auch nur noch ein bis zwei Plätze frei: Beginnend im April/Mai mein bewährter Engadin-Workshop in Scuol Weiter geht’s Anfang bis Mitte August nach West-Grönland in die Disko Bay zur Wal- und Eisbergfotografie und im September schließlich schauen wir uns in Tadjikistan den Pamir an - nach meinen erfolgreichen Reisen 2017 durch Azerbaijan, Usbekistan, Karakalpakstan und Kyrgystan sowie 2018 durch den Iran und Ladakh eine logische Entwicklung. Und wer will, kann sich für 2020 schon mal den Wakhan-Korridor und ein Trekking durch Zanskar vormerken. 

A propos 2020: voraussichtlich im Februar oder März des Jahres 2020 geht’s endlich wieder einmal auf die Maskarenen.

Organisiert von meinem Hamburger Reisebüro Vietnam Heise wage ich mich zu ersten Mal mit einer Reise mit der Kamera in einen sogenannten Schurkenstaat. Wir erfahren zwar nicht viel aus diesem Land und wenn, dann meist nur Negatives in Sachen Menschenrechten. Viele sind sicher der Meinung: da kann man nicht hinfahren was auch völlig verständlich sein kann, aber dann kann man sich auch keine eigene Meinung bilden.