Erster Termin des Jahres ist tradionionsgemäß mein Besuch auf der CMT. Vom 13.- 21. Januar bin ich selbstverständlich wieder zusammen mit meinem Freund Gia und seiner Reiseagentur Georgia-Insight auf der CMT in Stuttgart in Halle 4. Die größte Insel Deutschlands Rügen wird im Winter wieder auf dem Programm stehen- siehe unten oder gleich hier klicken, ebenso wie Anfang Mai mein Intensiv-Workshop in Scuol im Unterengadin - siehe unten oder gleich hier klicken. Danach geht es gleich zweimal in den Himalaya. Nach meiner Erkundungsreise in den Nord- und Südkaukasus im September und Oktober 2016, kann ich nur empfehlen, nach individueller Absprache mit mir, sich diesem europäische Gebirge fotografisch zu nähern. Neben dem Besengi-Gebiet und seinen Gletschern in Kabardino-Balkaria (Russland), besuchen wir noch die Südseite dieser gigantischen Gebirgswand nämlich Svanti in Sakartvelo (Georgien). Lassen Sie sich überraschen. was sonst noch für 2018 alles auf meinem Programm stehen wird. Sie können sich gerne vormerken lassen, um exklusiv alles zu erfahren, bevor es ins Internet gestellt wird! Zwar gibt es bei mir kein Frühbucherrabatt, Bonuspunkte oder sonstige "Angebote" zur Kundenbindung, sondern nur die Gelegenheit noch einen Platz zu ergattert, denn alle Reisen sind fair und  GRUNDSÄTZLICH im Einzelzimmer kalkuliert. Bei der Ladakhreise macht das übrigens 900 Euro Unterschied zum Doppelzimmer - ein Paar würde mal kurz schlappe 1.800 Euro "sparen"! Denn Qualität und kleine Gruppen mit maximal 6 Teilnehmern sind einfach nicht rabattfähig, wenn man wie ich, zu einem Drittel von den Einkünften von Reisen mit der Kamera meine Familie ernähre. Die restlichen 2/3 erarbeite ich mir auf dem freien Markt für freie Fotografen, ich lebe also nicht ausschließlich von der Weitergabe meiner Kenntnisse an engagierte Dilettanten*.

Für Reservierungen, Rückfragen oder weitere Informationen stehe ich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0151 12 73 04 31 zur Verfügung! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!und mir Ihre Wünsche mitteilen.

*Definition Dilettant, die gerne mal komplett falsch verstanden wird:

Ein Dilettant italienisch dilettare aus lateinisch delectare „sich erfreuen“, „ergötzen“) ist ein Liebhaber einer Kunst oder Wissenschaft, der sich ohne schulmäßige Ausbildung und nicht berufsmäßig damit beschäftigt. Als Amateur oder Laie übt er eine Sache um ihrer selbst willen aus, also aus Interesse, Vergnügen oder Leidenschaft und unterscheidet sich somit von einem Fachmann.

Dabei kann er vollendete Kenntnisse und Fertigkeiten erlangt haben; solange er die Tätigkeit nicht beruflich bzw. für seinen Lebensunterhalt ausübt oder eine anerkannte einschlägige Ausbildung absolviert hat, gilt er als Dilettant.

Fotoworkshop Rasenden Roland auf Rügen: Mittelpunkt unseres Workshops ist die historischen dampfbetriebenen Schmalspurbahn auf Deutschlands größter Insel, neben Landschaftsaufnahmen mit den Zügen und vielen Tipps für den richtigen Standpunkt werden wir die Möglichkeit haben den Lokschuppen und die Werkstatt der Rügenschen BäderBahn betreten zu dürfen!

Stationiert sind wir an einem sehr exklusiven Tagungsort. Und zwar gehen wir in Klausur in der ehemaligen anglikanischen Kirche St.Nairs bei Tarasp, unweit des ehemaligen Grandhotels. Übernachtet wird im Kirchturm – die Glocken sind allerdings nicht mehr vorhanden. Der Seminarraum befindet sich im Kirchenschiff. Bei diesem Workshop werde ich mich, wie immer, ganz auf die fotografischen Bedürfnisse und Wünsche der Teilnehmer einstellen. Nichtzuletzt sorgt die Höchstteilnehmerzahl von 3 für eine sehr individuelle Betreuung, wie sie auf einer klassischen Fotoreise meist nicht möglich ist.

Erleben Sie mit mir die dramatischen Landschaften Ladakhs, dem "wahren Tibet" , auf dieser Reise mit der Kamera in den nördlichsten Bundesstaat Indiens. Buddhistische Traditionen, fotogene Klöster in extremen Höhen, inspirierende Landschaften, gastfreundliche Ladakhis und einen der höchstegelegenen Seen weltweit, sowie dem angeblich höchsten befahrbaren Pass der Welt. Nach meiner Erkundungsreise im Juli 2016 möchte ich mit meiner Gruppe das Hochland von Ladakh intensiver und im beginnenden Frühjahr erleben - natürlich in der Hoffnung auf verschneitere Berge und vielleicht noch Eis auf dem Pangongsee. Und ein wenig werden wir bei der An- und Abreise nach Ladakh auch Delhi kennenlernen und dort nicht nur die Touristenhighlights. NUR NOCH ZWEI FREIE PLÄTZE

Nach der aus fotografischer Sicht sehr spannenden Reise nach Ladakh im Jahr 2016, freuen wir uns, nun eine weitere exklusive Reise mit der Kamera anbieten zu können, die uns noch tiefer in die authentische Region Ladakhs führen wird und über Zanskar weiter nach Kaschmir geht. Wir sind uns sicher, dass  diese Reise noch einmal ganz andere Erlebnisse und Begegnungen bietet.