Super Mann, astreines Wetter, geniale Tour und das gleich am ersten Tag in Kappadokien!

Nach einem sehr angenehmen Flug mit der Türk Hava Yollari via Istanbul sind Erhard und ich inzwischen in Avanos angekommen.

Und wenn's Internet im Hotel gibt, werde ich garantiert ein paar persönliche Eindrücke abliefern! Das nebenstehende Foto ist vor über 25 Jahren zwar auf dem anatolischen Hochland entstanden, allerdings noch ein paar Kilometer von Göreme entfernt in Alasehir, und das ohne Stativ mit einer Hasselblad 500C/M und das auch noch auf Film (Fuji Provia 120).

Baltikumreise im Juli 2014 das Resümée der Teilnehmer:

Hier noch ein paar Bilder von Land & Leuten in bunter Mischung von unserer Est- und Lettlandreise ohne Gewähr auf Vollständigkeit aller besuchter Orte.

Morgendlicher Abschiedsspaziergang durch Sillamäe!

Morgenspaziergang im Hochmoor: Früh, unter gespenstig wolkigem Himmel, gönnen wir uns einen Gang in ein echt mooriges Hochmoor. Tolle Stimmung vor, während und nach dem heftigen Gewitter. Klatschnass wagen wir noch einen Blick über die Grenze nach Russland.

Auf Christines Frage: wie wir Riga fänden, fanden wir keine spontane Antwort während unserer Rückfahrt ins Hotel. Deshalb heute nur ein paar Eindrücke vom Markt in den „Zeppelinhallen“, angeblich kommen hier täglich bis zu 100 000 Menschen zum Einkaufen.

Nach zwei Tagen im internetlosen, aber umso gemütlicheren ehemaligen Forsthaus von Värska sind wir mittlerweile in Cesis in Lettland angekommen. Die Fahrt mit 90 km/h auf den scheinbar endlosen Geraden der E 77 war extrem ermüdend, denn die wenigen Autos und Lkw beiderseits der Grenze erforderten nicht gerade die höchste Konzentration vom Fahrer.

Lange Tage - kurze Nächte: so ist es, wenn man sich im Juli im Baltikum herumtreibt!